Herzlich willkommen!
Jetzt fängt die Arbeit erst richtig an

Über mich

Mitglied des Bundestages, Kreisvorsitzender der FDP Gelsenkirchen,
Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Book Addict.

Portraitphoto
Download Pressefoto

1997: Abitur am Max-Planck-Gymnasium und Zivildienst in einem Altenpflegeheim in Gelsenkirchen. Anschließend: Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. Nach dem ersten und dem zweiten Staatsexamen arbeitete ich bis 2009 als Rechtsanwalt für eine US-amerikanische Sozietät.
2009 - 2013: Bundestagsabgeordneter mit dem Schwerpunkt Rechtspolitik.
2014 - 2017: Bundesgeschäftsführer der FDP.
2017: Erster Parlamentarischer Geschäftsführer.

Positionen

Wir Freie Demokraten setzen auf ein Land voller Kraft und Gestaltungswillen durch mehr Freiheit!

Bildung

In einer Welt der Veränderung gibt es keine Ressource, die wertvoller wäre als Bildung. Sie befähigt die Menschen, auch in einer komplexen Umwelt selbstbestimmt ihren Weg zu gehen. Bildung ist die Chance zum sozialen Aufstieg. Wichtig ist, was ein Mensch kann. Unwichtig wird, in welches Elternhaus er geboren wurde. Deshalb setzte ich mich für eine umfassende Modernisierung des Bildungssystems sowie eine Reform des Bildungsföderalismus ein.

Recht

Wir sehen, dass der Rechtsstaat und die Weltoffenheit unseres Landes wanken. Vieles, das vor kurzem noch selbstverständlich war, steht wieder zur Disposition. Wir fordern einen Rechtsstaat, der Freiheit und Sicherheit so ausbalanciert, dass er konkreten Gefahren entschieden entgegentritt, ohne aber die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger zu verletzen. Das bedeutet beispielweise mehr Polizei anstatt anlassloser Überwachung der Allgemeinheit.

Soziale Marktwirtschaft

Die Soziale Marktwirtschaft bildet das Fundament unserer Wirtschaftsordnung. Sie sorgt für Wohlstand und Fortschritt. Wir Freie Demokraten wollen die Soziale Marktwirtschaft als liberale Werteordnung für unsere Wirtschaft erneuern. Daher fordern wir Bürokratieabbau, Steuerentlastung für die fleißige Mitte der Gesellschaft sowie bessere Finanzierungsmöglichkeiten für Gründungen und Innovationen.

Aktuelles

Folgen Sie meinen Twitter und meinem Facebookprofil, um die aktuellsten Mitteilungen meiner Arbeit und tagespolitischem Geschehen zu bekommen!

Bundeskanzlerin Angela Merkel zieht seit Jahren immer mehr operative Kompetenzen ins Kanzleramt. Wenn dieses auf diese Weise Aufgaben wie ein Ministerium übernimmt, muss es auch wie ein Ministerium kontrolliert werden. Deswegen fordern wir Freie Demokraten im Bundestag die Einsetzung eines Kanzleramtsausschusses: Durch die Einrichtung dieses Ausschusses ist das Kanzleramt dem Parlament Rechenschaft schuldig, was da eigentlich genau gemacht wird.

FDP will Merkel mit eigenem Kanzleramtsausschuss kontrollieren
Kanzlerin Angela Merkel ziehe seit Jahren immer mehr Kompetenzen ins Kanzleramt, sagt die FDP. In einem Antrag erläutert Parlamentsgeschäfts...
(haz.de)

Zwar ist im Bundeskanzleramt das Staatsministerium für Digitalisierung angesiedelt, trotzdem wird im Kanzleramt noch über Rohrpost kommuniziert. Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales, sieht bis zur Einführung der elektronischen Akte keine Alternative für die täglich etwa 120 Vorgänge - außer die Übermittlung durch Boten. Digitalisierung geht anders!

Digitalministerin schwört auf Rohrpost - Mannheimer Morgen
Täglich aktuelle Nachrichten und Meldungen aus Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen, der Region Rhein-Neckar, aus Südhessen und von der Bergst...
(morgenweb.de)

Eine Anfrage der Freien Demokraten ergab, dass nur 8,5% der Deutschen einen Glasfaseranschluss haben. Während in anderen Ländern schnelles Internet längst Standard ist, versucht die GroKo mit einer Funkloch-App Funklöcher aufzuspüren, statt endlich eine dringend notwendige geordnete Breitbandstrategie zu präsentieren. Flächendeckendes Breitband ist Grundvoraussetzung für eine gelungene Digitalisierung, sodass wir momentan drohen, den Anschluss zu verlieren. Statt eines Heimatministeriums, hätte die GroKo besser ein Digitalministerium geschaffen.

Meldungen

Mein politischer Werdegang

1994 bin ich Mitglied der FDP geworden, weil Freiheit für mich die großartigste politische Idee ist, die es gibt. Sie beflügelt Menschen.

  • 1994

    Eintritt in FDP und Junge Liberale

    Weil ich aktiv gestalten wollte, habe ich seitdem viele ehrenamtliche Aufgaben in beiden Organisationen wahrgenommen.
  • 1996

    Stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Liberalen NRW

    Meine Aufgabe war die "Programmatik". Fünf Jahre habe ich in dieser Funktion viel gelernt und neue Freunde gefunden.
  • 2009

    Bundestagsabgeordneter

    Das starke Ergebnis der FDP im Jahr 2009 führte mich in den Bundestag. Dort war mein Schwerpunkt Verfassungs- und Wirtschaftsrecht.
  • 2010

    Kreisvorsitzender der FDP Gelsenkirchen

    Nachdem ich bereits einige Jahre Stellvertreter war, wählten mich die Mitglieder 2010 zum Vorsitzenden.
  • 2012

    FDP Nordrhein-Westfalen

    Von Juni 2012 bis April 2014 war ich Generalsekretär der FDP NRW. Christian Lindner hatte mich hierfür vorgeschlagen.
  • 2014

    Bundesgeschäftsführer

    Am 2. Januar 2014 trat ich die Geschäftsführung der Parteizentrale ein, ab Juni mit Gesamtverantwortung als Bundesgeschäftsführer.
  • 2017

    Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion

    Nach der erfolgreichen Wahl am 24. September, trat ich das Amt des ersten Parlamentarischen Geschäftsführers der FDP-Bundestagsfraktion an.

Kontakt

Sie haben Fragen an mich oder Anregungen für mich? Das freut mich. Bitte füllen Sie einfach das Kontaktformular aus.

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland